Grüne KV Rostock http://gruene-rostock.de http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/unsere-monatliche-mitgliederversammlung-bot-den-direktkandidatinnen-fuer-bundestags-und-landtagswah/ Unsere monatliche Mitgliederversammlung bot den Direktkandidat:innen für Bundestags- und Landtagswahl ein Podium http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/unsere-monatliche-mitgliederversammlung-bot-den-direktkandidatinnen-fuer-bundestags-und-landtagswah/ http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/unsere-monatliche-mitgliederversammlung-bot-den-direktkandidatinnen-fuer-bundestags-und-landtagswah/ Am 27. April 2021 fand unsere Mitgliederversammlung statt, die wir gemeinsam mit dem KV „Landkreis... Auf unserer Mitgliederversammlung am 27. April 2021, die wir mit dem KV „Landkreis Rostock“ als gemeinsame Wahlkreisversammlung durchgeführt haben, sind wir im Kreisverband Rostock einmal mehr in den Wahlkampf gestartet.

Unser Kandidat Andreas Tesche für die Bundestagswahl und unsere Direktkandidat:innen für die Landtagswahl Harald Terpe, Claudia Schulz, Christopher Dietrich und Marie Heidenreich haben sich uns mit ihren Themen vorgestellt. Ihre Themen sind vielfältig: sozialer Zusammenhalt, starke Bildung und vielfältige Kultur, nachhaltige Landwirtschaft und zukunftsorientierte Mobilität. Die Schlussabstimmung zur Wahl der Direktkandidat:innen wird ab Anfang Mai als Briefwahl durchgeführt.

Anschließend hat unser Spitzenkandidat:innen-Duo für die Landtagswahl, Anne Shepley und Harald Terpe, den Wahlkampf-Fahrplan für die nächsten Monate vorgestellt. Als nächster großer Meilenstein wird Anfang Mai unser Entwurf für das Landtagswahlprogramm veröffentlicht. In BÜNDNISGRÜNER Tradition beteiligen sich noch viele Mitglieder an der finalen Version des Programms, welches dann am ersten Juni-Wochenende auf unserer Programm-LDK verabschiedet wird.

Die aktive Unterstützung unserer Mitglieder im KV Rostock für den Wahlkampf ist wichtig. Kontaktiert uns, wenn Ihr im Wahlkampf-Team mitarbeiten und für ein bestmögliches BÜNDNISGRÜNES Ergebnis bei der kommenden Landtagswahl und Bundestagswahl sorgen wollt!

]]>
Wed, 28 Apr 2021 22:13:25 +0200
http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/gruene-fuer-mehr-energie-aus-wind-und-sonne/ GRÜNE für mehr Energie aus Wind und Sonne http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/gruene-fuer-mehr-energie-aus-wind-und-sonne/ http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/gruene-fuer-mehr-energie-aus-wind-und-sonne/ Die Rostocker GRÜNEN nehmen den Tag der Erneuerbaren Energien am Samstag, 24.4. zum Anlass, für den... Die Rostocker GRÜNEN nehmen den Tag der Erneuerbaren Energien am Samstag, 24.4. zum Anlass, für den Ausbau der Erneuerbaren Energien zu werben.

“Wenn selbst bei Sonnenschein und Wind das Kohlekraftwerk in Rostock läuft, ist dies ein deutliches Zeichen dafür, dass immer noch zu wenig Solaranlagen und Windkraftanlagen installiert sind”, betont Marie Heidenreich, Rostocker Landtagskandidatin und Sprecherin der grünen Landesarbeitsgemeinschaft Energie und Klima.
“Wenn wir Klimaschutz wirklich wollen und damit den Kohleausstieg, müssen wir die Alternativen konsequent ausbauen. Mit ihren Beschlüssen für Klimaschutz, Solarenergie und Kohleausstieg hat die Rostocker Bürgerschaft in den letzten Monaten klare Signale gesetzt. Jetzt geht es darum, diese auch umzusetzen. Wir begrüßen, dass es in Rostock dazu eine immer breitere Mehrheit gibt und verstärkte Bemühungen. Die Stadt prüft derzeit die Errichtung von Solaranlagen auf öffentlichen Gebäuden und auf Freiflächen. Auch immer mehr Private errichten eine Solaranlage auf ihrem Dach. Aber es sind auch größere Maßnahmen erforderlich, um die Klimawende wirklich zu schaffen, wir als GRÜNE halten daher auch Projekte wie den Windpark vor Warnemünde für unbedingt notwendig.”

Zahlreiche Informationsangebote zur Errichtung von Solaranlagen sowie zu anderen Themen der Energiewende bietet zum Tag der Erneuerbaren Energien der “Online Tag” des Landesverbandes Erneuerbare Energien MV www.lee-mv.de.

]]>
Fri, 23 Apr 2021 14:30:00 +0200
http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/wir-begruessen-nominierung-von-annalena-baerbock-als-kanzlerkandidatin/ Wir begrüßen Nominierung von Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/wir-begruessen-nominierung-von-annalena-baerbock-als-kanzlerkandidatin/ http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/wir-begruessen-nominierung-von-annalena-baerbock-als-kanzlerkandidatin/ Wir Rostocker GRÜNEN begrüßen den Vorschlag des grünen Bundesvorstandes, Annalena Baerbock als...

Wir Rostocker GRÜNEN begrüßen den Vorschlag des grünen Bundesvorstandes, Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin zu nominieren.

Nicole Peter, Sprecherin des Kreisverbandes:
"Wir freuen uns, dass wir erstmals in der Geschichte der GRÜNEN mit einer Kanzlerkandidatin antreten werden. Annalena Baerbock und Robert Habeck haben bewiesen, dass wichtige Personalentscheidungen in der Politik kooperativ und freundschaftlich getroffen werden können. Auch bei uns im Rostocker Kreisverband war die überwiegende Auffassung, dass beide hervorragend für die Kanzlerkandidatur geeignet sind. Dieses Vertrauen haben sich Annalena Baerbock und Robert Habeck durch ihre konstruktive Arbeit als Parteivorsitzende Schritt für Schritt aufgebaut."

Christopher Dietrich, Sprecher des Kreisverbandes:
"Annalena Baerbock beeindruckt mit ihrer Sachkenntnis und Dynamik. Sie verkörpert eine neue Generation von jungen modernen Politikerinnen, die in Ländern wie Neuseeland, Island oder Finnland erfolgreich die Regierungen anführen. Wenn wir Klimaschutz und sozialen Zusammenhalt in Deutschland wirklich voranbringen wollen, braucht das Land einen neuen Aufbruch. Mit Annalena als Kanzlerkandidatin und echter Teamarbeit kann dieser Aufbruch gelingen. Wir freuen uns auch, dass Robert Habeck sich und seine Regierungserfahrung weiterhin mit voller Kraft einbringen wird. Dieses heutige Signal der Geschlossenheit ist für uns natürlich ebenso Rückwind für die Landtagswahl im September."

]]>
Mon, 19 Apr 2021 15:25:54 +0200
http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/kahlschlag-am-wall-muss-konsequenzen-haben/ Kahlschlag am Wall muss Konsequenzen haben http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/kahlschlag-am-wall-muss-konsequenzen-haben/ http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/kahlschlag-am-wall-muss-konsequenzen-haben/ Die Rostocker GRÜNEN fordern, Kahlschläge wie an den Rostocker Wallanlagen künftig auszuschließen.... Die Rostocker GRÜNEN fordern, Kahlschläge wie an den Rostocker Wallanlagen künftig auszuschließen. Alle städtischen Bauprojekte aus dem Bereich der Stadtsanierung müssten auf den Prüfstand.

Dazu Christopher Dietrich, Sprecher des Kreisverbandes Rostock: „Viele Rostockerinnen und Rostocker sind in diesen Tagen entsetzt, wenn sie auf den Kahlschlag an den Wallanlagen schauen. Selten hat diese grüne Insel in der Stadtmitte einen so tristen Anblick geboten. Es handelt sich dabei um eine Maßnahme der stadteigenen Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau (RGS). Die RGS gehört nicht zum Senatsbereich Umwelt und hat den Baumschutz darum offensichtlich nicht ausreichend im Blick. Die Fällungen folgen vielmehr einer älteren denkmalpflegerischen Zielstellung der Denkmalschutzbehörde. Das ist nicht mehr zeitgemäß. Klima- und Artenschutz müssen auch bei der Denkmalpflege künftig Priorität haben. Ausnahmen darf es nur geben, wenn eine unmittelbare Gefahr für ein Denkmal droht. Aber massive Abholzungen allein zur Schaffung neuer Sichtachsen dürfen nicht mehr genehmigt werden.“

Dietrich, selbst studierter Historiker, gibt zu bedenken: „Historische Zustände werden bei der Stadtsanierung nie vollständig wiederhergestellt. Vieles hängt von Kosten und Praxistauglichkeit ab. Künftig muss auch der Erhalt des Stadtgrüns bei dieser Abwägung eine entscheidende Rolle spielen. Darum fordern wir, alle kommenden Projekte noch einmal neu zu prüfen. Eines der nächsten Vorhaben ist zum Beispiel die Sanierung des Rosengartens. Dabei muss auch die Kommunikation dringend verbessert werden. Wir brauchen aktive Bürgerbeteiligung. Heutzutage sollten die Menschen nicht erst durch das Surren der Kettensägen von solchen Maßnahmen erfahren.“

]]>
Mon, 29 Mar 2021 14:13:30 +0200
http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/danke-johann-georg/ Danke Johann-Georg! http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/danke-johann-georg/ http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/danke-johann-georg/ Auf unserer digitalen Mitgliederversammlung am 23. März 2021 hat sich unser frisch gewählter... Auf unserer digitalen Mitgliederversammlung am 23. März 2021 hat sich unser frisch gewählter Kreisvorstand vorgestellt. Damit einher ging die Verabschiedung der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Katharina Lifson, Johannes Kalbe und Johann-Georg Jaeger.

Unserem langjährigen Vorstandssprecher Johann-Georg haben wir ganz besonders gedankt. Er hatte diese Position 20 Jahre lang inne und hat maßgeblich unseren Kreisverband geformt; so stieg die Mitgliederzahl von damals 50 auf heute 300! Ganz digital grüßen viele Bündnisgrüne aus Rostock und Mecklenburg-Vorpommern Johann-Georg in einem Video.

Vorschaubild für ein Youtube-Video

Johann-Georg Jaegers Bündnisgrüne Karriere begann bereits im Herbst 1989 als Mitglied des Rostocker Sprecherrats des Neuen Forums und später im Sprecherrat der Wählergruppe Bündnis 90. Von 2011 bis 2016 war er Abgeordneter im Landtag von Mecklenburg-Vorpommern und parlamentarischer Geschäftsführer seiner Fraktion. Von 2002 bis 2004 und 2016 bis 2018 war Johann-Georg Vorsitzender unseres Bündnisgrünen Landesverbands Mecklenburg-Vorpommern.

Auch wir vom Kreisverband Rostock möchten Johann-Georg für seine unermüdliche Bündnisgrüne Arbeit in unserem Kreisverband danken!

]]>
Wed, 24 Mar 2021 22:09:00 +0100
http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/die-rostocker-gruenen-unterstuetzen-den-globalen-klimastreiktag-am-1932021/ Die Rostocker Grünen unterstützen den Globalen Klimastreiktag am 19.3.2021 http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/die-rostocker-gruenen-unterstuetzen-den-globalen-klimastreiktag-am-1932021/ http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/die-rostocker-gruenen-unterstuetzen-den-globalen-klimastreiktag-am-1932021/ Am 19.03.2021 findet der nächste global Klimastreiktag der "Fridays for Future"-Bewegung statt. In... Am 19.03.2021 findet der nächste global Klimastreiktag der "Fridays for Future"-Bewegung statt. In Rostock trifft man sich zur Fahrraddemo um 15:30 Uhr an der Neptun-Schwimmhalle. Die Fahrraddemo wird von der Schwimmhalle über die Stadtautobahn, die Hamburger Straße, die Straße "Am Strande" und den Vögenteich zum Hauptbahnhof führen. Wir Rostocker GRÜNEN unterstützen die Forderungen von Fridays for Future, alles für die Begrenzung des weltweiten Temperaturansteigs auf maximal 1,5°C zu tun.

Dazu Marie Heidenreich: „Auch viele unserer Mitglieder werden sich am Freitag der Fahrraddemo von Fridays for Future in Rostock anschließen. Der globale Klimanotstand ist längst da. Der Klimawandel ist DIE große Herausforderung, nicht nur ökologisch, auch ökonomisch und erst recht sozial. Er hat schon jetzt gravierende Auswirkungen auf unseren Planeten und unsere Ökosysteme. Daher müssen wir die Klimawende jetzt vorantreiben. Auch Rostock muss endlich mehr Verantwortung im Kampf gegen die Klimakrise übernehmen. Im September 2019 hat unsere Stadt den Klimanotstand ausgerufen. Jetzt müssen wirksame Taten folgen – mit dem Weg zur Fahrradstadt, mehr Baumpflanzungen, klimafreundlichem Bauen und mehr erneuerbaren Energien.

Um unsere CO2-Emissionen langfristig zu reduzieren, fordern wir GRÜNE das Abschalten des Kohlekraftwerkes in Rostock. Das Kohlekraftwerk in Rostock ist der größte CO2-Verursacher in Mecklenburg-Vorpommern. Außerdem verursacht es erhebliche Emissionen von giftigen Stoffen wie Arsen und Quecksilber. Daher müssen wir zügig und konsequent die erneuerbaren Energien wie Wind und Sonne ausbauen.“

]]>
Tue, 16 Mar 2021 21:05:27 +0100
http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/10-jahre-danach-ein-neues-fukushima-darf-es-nicht-geben/ 10 Jahre danach – ein neues Fukushima darf es nicht geben! http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/10-jahre-danach-ein-neues-fukushima-darf-es-nicht-geben/ http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/10-jahre-danach-ein-neues-fukushima-darf-es-nicht-geben/ Die Rostocker GRÜNEN erinnern am Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr am Universitätsplatz mit einem... Die Rostocker GRÜNEN erinnern am Donnerstag von 11:00 bis 13:00 Uhr am Universitätsplatz mit einem Infostand an die verheerende Reaktorkatastrophe in Fukushima vor zehn Jahren. Am 11. März 2011 kam es nach einem Erdbeben und einem Tsunami zu einer unkontrollierten Kernschmelze in drei Reaktorblöcken des Atomkraftwerkes in Fukushima.

Marie Heidenreich, Rostocker Landtagskandidatin für die GRÜNEN, warnt vor Stimmen, die mit einer Rückkehr zur Atomkraft liebäugeln: „Atomkraftwerke sind unberechenbar, hochgefährlich und auch keine Lösung gegen die Klimakrise. Die gesamte Kette vom Uranabbau bis zur Endlagerung des Atommülls führt zu einer schlechten CO2-Bilanz. Und längst produzieren Windparks und große Solaranlagen den Strom deutlich günstiger als neue AKW. Die einzige klimafreundliche Alternative zu Kohle und Erdgas sind darum die Erneuerbaren Energien.“

Die GRÜNEN fordern einen wirklich vollständigen Atomausstieg in Deutschland. Heidenreich: „Auch die Produktion und der Transport von Kernbrennstoffen in andere Länder muss gestoppt werden. Sie werden nach wie vor über deutsche Häfen abgewickelt oder per LKW durchs Land gefahren und stellen selbst ein Sicherheitsrisiko dar. Auch Rostock war dafür lange Zeit ein wichtiges Drehkreuz. Wir sind noch immer weit von einem sicheren Endlager für den Atommüll entfernt. Schon deswegen dürfen wir uns nicht daran beteiligen, noch mehr hochradioaktive Abfälle zu produzieren.“

Mit großer Sorge betrachten die GRÜNEN die polnischen Pläne für neue Atomkraftwerke. „Bei einem Reaktorunfall wären nach einer neuesten Studie auch bis zu 1,8 Millionen Menschen in Deutschland betroffen, darunter Rostock. Die Bundesregierung muss darum ihr Mitspracherecht im polnischen Genehmigungsprozess durchsetzen. Bisher herrscht da noch Funkstille“, so Marie Heidenreich abschließend.

]]>
Wed, 10 Mar 2021 14:19:05 +0100
http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/rostocker-gruene-mit-neuem-vorstand/ Rostocker GRÜNE mit neuem Vorstand http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/rostocker-gruene-mit-neuem-vorstand/ http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/rostocker-gruene-mit-neuem-vorstand/ Wir haben uns einen neuen Vorstand gewählt! Seit Oktober 2020 haben wir die Wahl, in der Hoffnung... Wir haben uns einen neuen Vorstand gewählt! Seit Oktober 2020 haben wir die Wahl, in der Hoffnung auf eine Präsenz-Mitgliederversammlung, verschoben. Nun fand die Abstimmung erstmals als reine Briefwahl statt. Bis zum 1. März waren unsere Mitglieder:innen aufgefordert, ihre Stimme abzugeben. Nun stehen die Mitglieder:innen des neuen Vorstands fest:

Nicole Peter (32, Projektkoordinatorin) wurde mit 91% Ja-Stimmen als Sprecherin bestätigt. Ihr neuer Co-Sprecher ist der 41-jährige Kabarettist und Geschäftsführer Dr. Christopher Dietrich (93% Ja-Stimmen). Er folgt Johann-Georg Jaeger, der nach 20 Jahren im Sprecheramt nicht wieder kandidierte. In den Vorstand wurden außerdem Dr. Felix Winter als Schatzmeister sowie Christine Decker (Bildungsreferentin), Dr. Anja Eggert (Umweltwissenschaftlerin), Elisa Neuhaus (Lehramtsstudentin), Dr. Jana Bürger (Ingenieurin), Dirk Rüdiger (Software-Entwickler), Henning Wüstemann (kaufm. Geschäftsführer) und Dr. Florian Börgel (Klimaforscher) als Beisitzerinnen und Beisitzer gewählt.

Nicole Peter: “Die nächsten Monate ist es mein Ziel, mit euch gemeinsam einen grandiosen Wahlkampf hinzulegen. Ich werde mich dafür einsetzen Euch, Eure Kreativität, Euren Elan bestmöglich einzubinden. Dafür kommt sehr gerne auf mich zu, erzählt mir von Euren Ideen und wir werden sie umsetzen. Ohne euch geht es einfach nicht. Lasst uns gemeinsam in Rostock den besten Wahlkampf auf die Beine stellen für ein starkes grünes Ergebnis im Land und im Bund.”

Christopher Dietrich: „Wir haben seit einigen Jahren einen starken Mitgliederzuwachs. Viele der neuen Mitglieder wollen sich aktiv dafür einsetzen, dass Rostock auch in Zukunft eine Stadt mit viel Grün und intakter Natur bleibt. Schon jetzt hat Rostock mit den Folgen des Klimawandels zu kämpfen und deswegen werden wir uns mit voller Kraft für mehr Klimaschutz in unserer Stadt einsetzen. Das bedeutet für uns auch mehr Lebensqualität, mit weniger Autoverkehr, besserer Luftqualität und mehr Grünflächen. Sehr wichtig ist uns außerdem, den sozialen Zusammenhalt der Stadt zu verbessern. Dazu gehört zum Beispiel, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.“

Dr. Florian Börgel: "Mein Ziel ist es, gemeinsam mit mehr als 300 großartigen Mitglieder:innen für mehr Klimaschutz und soziale Gerechtigkeit in Rostock zu kämpfen."

Elisa Neuhaus: "Ich möchte mich dafür einsetzen, dass politische Diskussionen in unserem Kreisverband auch in Online-Zeiten geführt werden können. Ein Mittel dafür sind regelmäßige Themenabende und Neumitglieder:innen-Treffen. Auch möchte ich mich dafür einsetzen, den vor uns liegenden Wahlkampf online sichtbar zu gestalten."

Dirk Rüdiger: "Der Kreisverband ist in den vergangenen Jahren kräftig gewachsen. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass mehr Mitglieder:innen sich aktiv bei der Arbeit im Kreisverband einbringen können, indem wir mehr auf digitale Werkzeuge setzen und Veranstaltungen von zuhause per Video-Stream verfolgt werden können. Neue Mitglieder:innen sollen leichter ihren Platz und Mitstreiter:innen finden können, um sich aktiv im KV einbringen."

Dr. Anja Eggert: "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im Kreisvorstand. Ich möchte mich für eine enge Zusammenarbeit mit unserer starken Fraktion in der Bürgerschaft, den Ortsbeiräten und dem Kreisverband einsetzen. Gemeinsam können wir besser für die Durchsetzung unserer Grünen Themen in Rostock kämpfen. Auch eine engere und wirkungsvollere Zusammenarbeit mit den anderen Kreisverbänden in MV möchte ich mir zu meiner Aufgabe machen."

Henning Wüstemann: "Ich möchte, dass wir als Grüner Kreisverband noch stärker als bisher offen sind für die Menschen in unserer Stadt und für alle, die Interesse an Grüner Politik haben."

Am kommenden Dienstag treffen wir uns bereits zu unserer ersten, konstituierenden Online-Vorstandssitzung.

]]>
Thu, 04 Mar 2021 22:06:23 +0100
http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/zunahme_des_autoverkehrs_in_rostock_stoppen/ Zunahme des Autoverkehrs in Rostock stoppen http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/zunahme_des_autoverkehrs_in_rostock_stoppen/ http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/zunahme_des_autoverkehrs_in_rostock_stoppen/ Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Kraftfahrzeuge in Rostock erneut deutlich gestiegen, um mehr... Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Kraftfahrzeuge in Rostock erneut deutlich gestiegen, um mehr als 1.200. Das geht aus dem Statistischen Jahrbuch der Stadt für 2020 hervor, das gerade erschienen ist. Die Rostocker GRÜNEN fordern eine neue Debatte zur Förderung der Sicherheit und Lebensqualität in unserer Stadt und zu intelligenten Angeboten für eine Reduzierung des Autoverkehrs, u. a. attraktivere Radwege, Ausbau des Carsharing und mehr autofreie Bereiche.

Dazu Marie Heidenreich, grüne Landtagskandidatin aus dem Kreisverband Rostock: 

„Wir haben heute in Rostock fast 98.000 KfZ. Das sind rund 13.000 Fahrzeuge mehr als vor 10 Jahren. Eine Trendwende ist noch nicht in Sicht. Es ist klar, dass diese starke Zunahme zu immer mehr verstopften Straßen und zugeparkten Bürgersteigen führt. Und noch immer ist die Reaktion darauf oft genug, lediglich mehr Straßen und Parkplätze zu fordern. Die Erfahrung zeigt aber, dass zusätzliche Straßen wieder mehr Verkehr anziehen. Wir sehen zum Beispiel gerade, dass die Straße am Werftdreieck wegen der prognostizierten Automassen stellenweise sechsspurig ausgebaut werden soll. Das liegt auch daran, dass die klassischen Planungsmethoden sich viel zu wenig mit dem Thema Verkehrsvermeidung beschäftigen. So sind allein in den fünf Jahren zwischen 2015 und 2019 in Rostock über 17 Kilometer neue Straße entstanden – aber nur 2.100 Meter Fuß- und Radwege.
Es muss aufhören, dass wir zuerst an die Bedürfnisse des Autoverkehrs denken und alle anderen Gesichtspunkte wie Sicherheit und Lebensqualität der Anwohner, Fußgänger, Radverkehr, Lärmschutz, Luftqualität und Klimaschutz erst danach kommen. Seit der letzten Kommunalwahl gibt es ein Umdenken an der Stadtspitze, aber wir müssen konsequenter vorankommen. In Reutershagen wurde kürzlich erstmals eine zweispurige Straße zu einer einspurigen Route mit breitem Radweg gemacht. Wir sollten nun schauen, wo das überall noch möglich ist. In Greifswald gibt es gerade eine starke Bewegung für eine autofreie Innenstadt. Städte, die diesen Weg gegangen sind, haben davon immer profitiert. Auch wir sollten diskutieren, welche Straßen wir in Rostock autofrei machen können. 

Wir brauchen zudem schnellere Lösungen für wichtige Verbindungen, die bislang keine sicheren Radwege bieten. Ich denke zum Beispiel an den Mühlendamm oder die Hundertmännerbrücke. Das Statistische Jahrbuch zeigt, dass Bentwisch mit dem Hansecenter oder Dummerstorf besondere Pendler-Hotspots sind, mit tausenden Ein- und Auspendlern pro Tag. Sie brauchen bessere ÖPNV-Anbindungen. Wir müssen die Carsharing-Angebote ausweiten und vieles mehr. Das kann kein Amt und kein Senatsbereich allein umsetzen, sondern hier muss die gesamte Stadtverwaltung zusammenwirken. Nur so verhindern wir, dass die Blechlawine jedes Jahr weiter zunimmt.“

]]>
Tue, 16 Feb 2021 08:24:58 +0100
http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/virtuelle-mitgliederversammlung-guter-austausch-trotz-corona/ Virtuelle Mitgliederversammlung - Guter Austausch trotz Corona http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/virtuelle-mitgliederversammlung-guter-austausch-trotz-corona/ http://gruene-rostock.de/aktuelles/news-detail/article/virtuelle-mitgliederversammlung-guter-austausch-trotz-corona/ Auf unserer letzten Online-Mitgliederversammlung in diesem Jahr standen noch einmal wichtige Themen... Am 15. Dezember 2020 haben wir uns zu unserer Mitgliederversammlung im Dezember virtuell getroffen. So können wir auch in der Pandemie einen Austausch im Kreisverband Rostock anbieten. Die Tagesordnung war gut bestückt: der Beschluss der Bürgerschaft vom 02.12.2020, dass Rostock bis 2035 klimaneutral sein wird, ein Antrag von unserem Mitglied Tilman zur Unterstützung des Radentscheides Rostock und natürlich die strategische Planung des Wahljahres 2021.

Andrea Krönert und Claudia Schulz haben aus der Bürgerschaftsfraktion berichtet, wie es zu dem Antrag "Rostock Klimaneutral bis 2035" der Fraktionen BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, DIE LINKE.PARTEI und SPD und in der Rostocker Bürgerschaft kam, welcher am 02.12.2020 von der Bürgerschaft beschlossen wurde. Dabei wurde auch betont, dass der große Druck, der sachliche Input und die Unterstützung von "Fridays for Future" Rostock zu diesem Erfolg beigetragen hat. Auf unserer Mitgliederversammlung haben Andrea und Claudia sich nun die Unterstützung vom Kreisverband gewünscht, denn "der Beschluss ist ein riesiger Schritt voran, aber jetzt beginnt die Umsetzung! Einzelne Maßnahmen können und müssen wir jetzt immer an diesem Ziel messen." Wir haben rege über genau diese Maßnahmen diskutiert und waren uns einig, dass der Weg zu dem ehrgeizigen Ziel nur über reale Einsparung des Energieverbrauchs sowie den Ausbau der Erneuerbaren Energie führt.

Unser Mitglied Tilman nutzte die Mitgliederversammlung, um einen Antrag einzubringen, dass der KV Rostock nun auch offiziell ausdrücklich die Arbeit und Forderungen des Radentscheid Rostock unterstützen soll. Mittlerweile ist es mehr als ein Jahr her, dass der Radentscheid Rostock für das Bürgerbegehren 8366 Unterschriften von Rostocker*innen sammelte und die Bürgerschaft daraufhin unseren Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen damit beauftragte, die zehn Ziele des Radentscheid Rostock möglichst weitgehend umzusetzen (weitere Informationen: radentscheid-rostock.de/ziele/). Seitdem ist leider zu wenig umgesetzt worden - zahlreiche für Radfahrende gefährliche Stellen bestehen nach wie vor, neue Gefahrenpunkte sind sogar hinzugekommen. Der Antrag wurde einstimmig angenommen und als Kreisverband werden wir nun noch stärker die Bürgerschaft und unseren Senator für Infrastruktur, Umwelt und Bau Holger Matthäus darin unterstützen, Rostock zu einer fahrradfreundlichen Stadt zu entwickeln.

Im nächstes Jahr finden im September zwei für uns sehr wichtige Wahlen statt: Wir wollen mit einem tollen Ergebnis endlich wieder in den Landtag in Schwerin einziehen und ein sehr gutes Ergebnis bei der Bundestagswahl erzielen. In den beiden vergangenen Landesdelegiertenkonferenzen im August und Oktober 2020 haben wir schon unsere Kandidat*innen-Listen für beide Wahlen aufgestellt. In der Mitgliederversammlung stimmten wir uns auf den Wahlkampf vor Ort und die nächsten Termine ein.

]]>
Thu, 17 Dec 2020 14:59:46 +0100